Aktuell bekommen Club-Mitglieder 5% zusätzlich Werde jetzt Club-Mitglied!
Automassage - Trigger Point Therapy

Automassage - Trigger Point Therapy

30. 8. 2021 Lesedauer 6 min

Wie behandelt man steife Muskeln nach dem Training, wozu ist eine Massagepistole geeignet, was ist Foam Rolling und wie benutzt man eine Massagestange oder -ball?

Egal, ob du in der Freizeit (oder professionell) Sport treibst, ins Fitnessstudio geht, den größten Teil des Tages bei der Arbeit sitzt oder stehst - eine gelegentliche Steifheit oder Muskelkater kann man nicht vermeiden. Wie man steife Muskeln entspannt, wie man sich am besten dehnt und wie man selbst zum eigenen Masseur wird?

Mit TriggerPoint bewegst und fühlst du dich besser.

Was ist Trigger Point?

Triggerpoints - auf Deutsch Triggerpunkte, sind verengte Bereiche in den Muskeln, in denen die übliche Fähigkeit zur Kontraktion und Entspannung unterbrochen wurde. Es ist eine schmerzhafte Verhärtung, die eine eingeschränkte Beweglichkeit des Gelenks, Muskelschmerzen während des Trainings und im Ruhezustand sowie übertragene Schmerzen verursachen kann (= Schmerzen benachbarter Muskeln und Gelenke, Rücken, Kopf usw.).

Wie kann man steifen Muskeln vorbeugen? Richtiges Aufwärmen, sinnvolles Training und vor allem ausgiebige Entspannung und Regeneration nach dem Training.

Die Marke TriggerPoint ist dafür der ideale Partner. Es handelt sich um eine Marke, die Automassagehilfen entwickelt, die die Berührung der Hand eines Physiotherapeuten oder Masseurs nachahmen. Ihre Hilfsmittel sind für Personen jeden Alters, jeder Größe, jedes Gewichts, jeder Kondition und jeder Stärke. Nach ihrer Aussage können sie das Leben und die Mobilität von absolut jedem verbessern.

Die Automassage ist eine der myofaszialen Techniken, die die Versteifung von Muskeln und Faszien (Bändern) löst. Sie kann auch leicht schmerzhaft sein, lindert und beseitigt akute und chronische Probleme - sei es nur bei Muskelschmerzen oder auch bei übertragenen Gelenkschmerzen, Problemen mit dem Blut- oder Lymphkreislauf, Kopfschmerzen und dergleichen.

Mit TriggerPoint-Automassagehilfen verbesserst du deine Leistung, Mobilität, beugst Verletzungen und Schmerzen vor und beschleunigst die Regeneration nach dem Training.

Wann wird TriggerPoint verwendet?

  • Vor dem Training - Massiere steife Stellen von früheren Trainings, konzentriere dich auf deine Problembereiche.
  • Nach dem Training - Hauptsächlich die im Training belasteten Muskelpartien.
  • Tagsüber - Zu jeder Tageszeit kannst du steife Bereiche oder Bereiche, die dich chronisch plagen, massieren. Wenn es dein Tagesablauf erlaubt, sind auch kurze, ein paar Minuten dauernde "Massagefenster" während des Tages super - du tust etwas für deine Muskeln und mobilisierst auch angenehm deinen Körper.

Für wen sind TriggerPoint-Geräte geeignet?

Absolut für alle. Ob du Athlet, Student, ein viel beschäftigter Manager oder  Rentner bist, der unter Rückenschmerzen leidet, die Automassage hilft dir, deine Lebensqualität zu verbessern.

Automassagehilfen

Welche Automassagehilfen gibt es? Und welche ist die Beste für dich?

Massagepistole

Die Massagepistole ist eine ideale Wahl für alle, die ihrem Körper die bestmögliche Fürsorge bieten möchten. Dank der vier wählbaren Geschwindigkeiten, einem universellen Massagekopf und einer Optimierung für eine Vielzahl von Muskelgruppen ist es eines der vielseitigsten Hilfsmittel.
Wer eine Massagepistole ausprobiert hat, lobt die fast sofortige Entspannung der Muskeln und eine deutlich bessere Regeneration.
Die Pistole verfügt über einen Akku, hält bis zu zwei Stunden bei ununterbrochener Massage mit einer einzigen Ladung und ist leise. Dadurch kannst du dich sogar bei einem Abendfilm massieren und dank der Kompaktheit der Pistole und der Akkulaufzeit kannst du sie überall hin mitnehmen - zu Wettkämpfen, ins Fitnessstudio, in den Urlaub...
Der Vorteil der Pistole ist die direkte Wirkung auf einen Punkt, die die Berührung des Fingers des Physiotherapeuten oder des Handrückens nachahmt.

Trigger Point Impact Massagepistole zur Entspannung der Muskeln.

Massagepistole

Massageroller

Massageroller findest du in jedem größeren Fitness- oder CrossFit-Studio. Das Rollen ist eine großartige Alternative zum Aufwärmen steifer Bereiche in den Muskeln vor dem Training und zum Dehnen nach dem Training. Dank der festen, aber weicheren Oberfläche des Rollers mit Erhebungen wirkst du auf steife Stellen im myofaszialen Gewebe ein und verhinderst so Verletzungen oder Muskelverspannungen (bei Massagen vor dem Training) oder beschleunigst die Regeneration und verhinderst Muskelkater (bei Rollen nach dem Training).
Sie eignen sich hervorragend zum Massieren der Oberschenkel von allen Seiten, des Rückens oder der Waden.
Der Vorteil des Rollers ist der Preis und die einfache Handhabung. Neben der Mobilität kannst du ihn auch für das Core-Training verwenden.

Wie benutzt man eine Massagerolle?

Wenn du den ganzen Körper mit dem Roller bewegen und massieren möchtest, wähle den Trigger Point Grid 1.0.
Eine Variante für Anspruchsvolle? Überlasse nichts dem Zufall mit Trigger Point Grid Vibe Plus. Er bietet 4 Vibrationsfrequenzen, die deine Regeneration und Entspannung auf ein höheres Level bringen. Und jetzt stell es dir mal vor - eine Massage, ergänzt durch angenehme Vibrationen - hört sich das nicht gut an?
Du kannst auch den Trigger Point Charge Vibe ausprobieren, der aufgrund seiner Größe und Form zum Massieren kleinerer und empfindlicherer Bereiche wie Schienbein, Brustmuskeln, Bizeps oder Schultermuskeln geeignet ist.
Leidest du unter Fuß- und Unterarmschmerzen? Speziell für die Entspannung dieser Bereiche gibt es den Trigger Point Nano.

Massageroller

Massagestangen

Du kannst die TriggerPoint STK Original-Massagestange im Sitzen oder Stehen verwenden, um überlastete Muskeln zu massieren. Dank der beiden Griffe kannst du die Intensität der Massage leicht steuern.

Massagestange TriggerPoint STK

TriggerPoint AcuCurve hat drei Massageenden (doppelte Massagekugel auf der einen Seite, ein fester Tropfen auf der anderen Seite), mit dem du problemlos alle steifen Muskelpunkte massieren kannst. Der AcuLoop-Griff hilft beim Ausüben des gewünschten Drucks und ist leicht zu halten.

Massagestange AcuCurve

Massagestangen

Massagebälle

Mit Massagebällen kannst du im Gegensatz zu Rollen oder Stangen einen bestimmten steifen Punkt besser behandeln. Sie eignen sich zum Massieren der Füße, Handflächen, Unterarme, Hüft- und Oberschenkelmuskeln, Muskeln in den Schulterblättern oder Schultern.

Beispiel für die Verwendung eines Massageballs

Du kannst zwischen einem Ball mit Noppen oder mit glatter Oberfläche wählen.

Massagebälle

Hast du Lust bekommen, deine Mobilisierung anders anzugehen und dich ein für alle Mal von steifen Muskeln zu verabschieden?


BEWEGUNG NEUHEITEN